Winterreifen 215 60 R17

 

Im Vergleich zu manch anderen Niederquerschnittsreifen fallen die 215 60 R17 Winterreifen verhältnismäßig schmal aus. Das bedeutet aber nicht, dass die Pneus dadurch schlechtere Fahreigenschaften aufweisen. Genau das Gegenteil ist der Fall: Auf schnee- und eisbedeckten Fahrbahnen überzeugen schmalere Reifen beim Kurvenverhalten ebenso wie beim Anfahren, da das Gewicht sich auf weniger Fläche verteilt, was der Traktion zugute kommt. Weiterhin vorteilhaft ist aus ähnlichen Gründen das geringere Aquaplaning-Risiko.

Das Hauptaugenmerk bei Winterreifen liegt in der Anpassungsfähigkeit. Unsere Modelle in der Dimension 215 60 R17 bestehen daher aus einer Gummimischung, die sich den Winterverhältnissen anpasst. Selbst dann, wenn sie sich durch Kälte etwas verhärtet, ist sie flexibel genug, um ausreichend Grip auf glatter Strecke zu bieten. Viele unserer Modelle dieser Reifengröße sind mit einem laufrichtungsgebundenen Laufflächenprofil ausgestattet. Dies erleichtert das Abfließen von Wasser, wodurch das Aquaplaning-Risiko sinkt. Gleichzeitig gewährleistet die Anzahl und Anordnung von Lamellen und Griffkanten eine zuverlässige Haftung auf Schnee. Die Winterreifen 215 60 R17 eignen sich je nach Modell und Last- sowie Geschwindigkeitsindex sowohl für kleine bis mittelgroße Pkws als auch für größere SUVs.

Kaufratgeber Reifenkauf

Reifen kaufen kann ganz schön kompliziert sein. Worauf muß ich achten? Was genau bedeuten die Angaben für die Reifengröße? Hier erklären wir, was man wissen muß, um zielsicher die besten Reifen für ein Fahrzeug auszuwählen.

Das Reifengrößen-ABC

Die von Seitenwand zu Seitenwand gemessene Breite Ihres Reifens.

Das Verhältnis zwischen Reifendurchmesser und -breite als Prozentwert. Ein Querschnittsverhältnis von 65 gibt z. B. an, dass die Höhe des Reifens 65 % seiner Breite beträgt.

Der Durchmesser (die Höhe) des Rads in Zoll.

Der Lastindex Ihres Reifens bezieht sich auf dessen maximale Tragfähigkeit (in kg). Den Lastindex Ihres Reifens finden Sie auf der Seitenwand des Reifens rechts neben dem Durchmesser.

 

Ein Reifen mit dem Lastindex 91 kann z. B. 615 kg tragen. 

 

Beim Kauf eines Reifens sollten Sie den Lastindex und den Geschwindigkeitsindex gemeinsam betrachten. Dabei sind die Empfehlungen des Fahrzeugherstellers zu beachten.

Der Geschwindigkeitsindex gibt die Höchstgeschwindigkeit eines Reifens bei korrektem Luftdruck und unter Last an. Der Buchstabe hinter dem Lastindex auf der Seitenwand des Reifens gibt Ihnen den Geschwindigkeitsindex an. Ein Reifen mit dem Geschwindigkeitsindex V ist z. B. für eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h ausgelegt.

Beim Kauf sollten Sie unbedingt Reifen mit einem zur Leistung Ihres Fahrzeugs passenden Geschwindigkeitsindex wählen.