Runderneuerung Kontakt

Was bedeuten Runderneuerung und Nachschneiden?

Alle Antworten zum Thema Runderneuerung und Nachschneiden

Lkw-Besitzer und Fuhrparkleiter überall auf der Welt nutzen Runderneuerung und Nachschneiden, da beides die CO2-Bilanz des Fuhrparks senkt und die Investition in den Reifen lohnenswerter macht. Was umfassen die einzelnen Prozesse? Die Antwort finden Sie in den häufig gestellten Fragen.

Runderneuerung und Nachschneiden

Bei der Runderneuerung wird die gebrauchte Karkasse mit einem neuen Profil bezogen.

Beim Nachschneiden wird Gummi aus den Rillen eines Reifens abgetragen, um das Profil zu vertiefen.

Der Hauptgrund für die Runderneuerung ist die Abfallvermeidung. Die Umweltbilanz des Unternehmens verbessert sich entscheidend. Die Kunden verlangen zunehmend, dass ihre Lieferanten Best Practices in Sachen Nachhaltigkeit anwenden. Daher dient die Runderneuerung auch als Sicherheit für den Kunden. Durch die Runderneuerung werden auch die Betriebskosten erheblich gesenkt. Der Kunde erhält eine ähnliche Leistung wie bei neuen Reifen, jedoch zu geringeren Kosten.

Reifen können mehrmals runderneuert werden. Die Runderneuerung hängt von der Aktivität des Fuhrparks und dem Verwaltungsmodell ab. Wenn Ihre Reifen mehrfach genutzt werden sollen, berücksichtigen Sie die Faktoren, die den Verschleiß beeinflussen:

  • Reifeneigenschaften (Robustheit, Reifentyp und -volumen, Profil)
  • Luft-/Reifendruck
  • Achslast
  • Zustand des Fahrzeugs
  • Fahrstil

Es handelt sich um zwei Runderneuerungsverfahren. Bei der Heißerneuerung wird eine Karkasse von Wulst zu Wulst erneuert. Genau wie bei der Herstellung von neuen Reifen wird nicht vulkanisiertes Gummi auf den abgezogenen Reifen aufgetragen und in Form gebracht. Der runderneuerte Reifen sieht also genauso aus wie ein neuer Reifen. Nur die Bezeichnung auf den Seitenwänden gibt an, dass der Reifen runderneuert wurde.

 

Bei der Kalterneuerung wird eine neue vorgeformte, vorvulkanisierte Lauffläche auf die Karkasse aufgetragen. Sie wird mit einer dünnen Schicht aus speziell unausgehärtetem Gummi, der bei der Vulkanisierung als Klebstoff fungiert, mit der Karkasse verbunden.

Goodyear-Reifen werden unter den Marken TreadMax und Next Tread runderneuert.

Bitte wenden Sie sich direkt an uns, um Einzelheiten zur Kalterneuerung zu erhalten.

Wie auch die Runderneuerung verlängert das Nachschneiden die Lebensdauer der Reifen und senkt gleichzeitig die Kosten.

Lassen Sie Lkw-Reifen von Goodyear nachschneiden, wenn noch ausreichend Profiltiefe vorhanden ist. Der Reifen darf nicht vollständig abgenutzt sein, bevor er nachgeschnitten wird. Empfohlene Restprofiltiefe: 3–4 mm für den normalen Straßeneinsatz; 5–6 mm für Betriebsbedingungen, bei denen ein Durchdringungsschaden wahrscheinlich ist.

Das Nachschneiden von Lkw-Reifen sollte ausschließlich von Fachpersonal durchgeführt werden. Es dürfen nur bewährte Nachschneidewerkzeuge mit elektrisch beheizter Klinge verwendet werden. Unser TruckForce-Netzwerkpartner ist in der Lage, Goodyear-Reifen nachzuschneiden.

Beim Nachschneiden wird Gummi aus den Rillen eines Reifens abgetragen, um das Profil zu vertiefen.

Unsere Voraussetzungen für das Nachschneiden können Sie im Knowledge Center herunterladen.

Verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Reifen – kontaktieren Sie jetzt einen Händler

Nutzen Sie unsere einfach handhabbare Suchfunktion, um einen Goodyear-Experten in Ihrer Nähe zu finden.