Unser Anspruch: verantwortungsvoller Umgang mit Mensch und Umwelt

goodyear-we-care-about-our-environment

Goodyear Dunlop bekennt sich zum verantwortungsvollen Umgang mit Mensch und Umwelt. Der Schutz unserer Mitarbeiter und unserer unmittelbaren Umgebung sowie der Schutz und die Erhaltung unserer Umwelt sind wesentliche Aspekte unseres Engagements. Ein integriertes Umweltmanagementsystem bildet die Grundlage für eine sichere und umweltfreundliche Produktion. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess dieser Managementsysteme sorgt dafür, dass Gefahren für Mensch und Umwelt so weit als möglich vermieden werden. Mit innovativen Technologien und Produkten tragen wir dazu bei, natürliche Ressourcen zu schonen und die Umweltauswirkungen des Reifens zu minimieren.

Im Jahr 2012 haben die Goodyear-Produktionsstandorte in der Region EMEA durchschnittlich 7,7 Kubikmeter Wasser pro Tonne hergestellter Produkte verbraucht. Dies entspricht einer Senkung des Wasserverbrauchs von 25 Prozent seit dem Jahr 2010. Bis zum Jahr 2018 wollen wir unseren Wasserverbrauch um weitere 15 Prozent senken.

Die Goodyear-Produktionsstandorte im Raum EMEA sind führend bei der Verringerung des Verbrauchs von Lösungsmitteln. Wir haben die Menge unserer eingesetzten Lösungsmittel seit 2005 um 80 % auf durchschnittlich 0,16 kg pro Tonne hergestellter Produkte gesenkt. Alle Werke der Goodyear-Dunlop-Gruppe haben Produktionsverfahren entwickelt, mit denen Weichmacheröle, Trennlösungen und auch Vulkanisationsmittel eingespart werden. Mit dem Verzicht auf Lösungsmittel oder durch das Ersetzen von lösungsmittelhaltigen Stoffen durch Materialien auf Wasserbasis leisten wir seit vielen Jahren einen entscheidenden Beitrag zu mehr Umweltschutz.

Auf Grundlage der weltweiten Goodyear-Initiative zur Abfallvermeidung arbeiten wir ständig daran, unsere Produktionsprozesse noch umweltverträglicher zu gestalten. Die in 2006 ins Leben gerufene Initiative zur Verringerung der Umweltbelastung fordert alle Werke auf, den Produktionsabfall zu senken, wiederzuverwerten oder zu recyceln.  

Durch modernste Technik und neue Verfahren haben wir unsere Energieeffizienz in den Produktionsprozessen in den letzten Jahren optimiert. Hierzu zählen Wärmedämmung und intelligente Systeme zur Beleuchtung sowie die Verwendung von optimalen Stromgewinnungsverfahren wie Kraft-Wärme-Kopplung und der Einsatz von erdgasbetriebenen Heizkesseln. Das Ergebnis ist eine Effizienzverbesserung von 10 Prozent zwischen 2005 und 2012.

Goodyear hat sich der Senkung von Treibhausgasen verpflichtet und berechnet die Treibhausgase entsprechend den Protokollen des World Business Council for Sustainable Development und des World Resources Institute . Die gemeldeten Emissionen stammen von allen Goodyear Produktionsstandorten und sind in direkte und indirekte Quellen aufgeschlüsselt, einschließlich elektrisch und dampfbetriebene Quellen am Standort und außerhalb des Standortes sowie alle in Kesseln und anderen Verbrennungsanlagen verwendete Brennstoffe. Im Jahr 2012 lag unser durchschnittliches Niveau bei 0,95 Tonnen CO2 je Tonne fertiggestellter Produkte, was zu der Menge aus 2005 eine Verbesserung darstellt. Mit innovativen neuen Ansätzen wie der Nutzung von Ökostrom und Kraft-Wärme-Kopplung arbeiten wir weiterhin an der Emissionssenkung.

Unsere Strategie zur Verringerung der Treibhausgase umfasst den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte. Wir arbeiten in jeder Phase unserer Produktion kontinuierlich an der Emissionssenkung - von der Rohstoff- und Materialbeschaffung, über die Herstellung bis hin zum fertigen Produkt. Darüber hinaus sorgen wir für die Entsorgung unserer Produkte am Ende ihrer Lebensdauer. Zudem treiben wir die Entwicklungen in der Reifentechnologie voran, die der Sicherheit dienen, Ressourcen schonen und Emissionen reduzieren. Mit Blick auf die Umweltverträglichkeit haben wir uns vor allem die Verringerung des Rollwiderstands zur Aufgabe gemacht, ohne sicherheitsrelevante Eigenschaften wie das Bremsen auf nasser Fahrbahn zu vernachlässigen. Denn je größer der Rollwiderstand des Reifens, desto höher ist auch der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs und damit der CO2-Ausstoß. Unsere Ingenieure und Wissenschaftler haben bei der Entwicklung des umweltgerechten und sicheren Reifens in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte gemacht: Durch den Einsatz des Reifenfüllstoffs Silica, optimierte Laufflächenmischungen und innovative Profilgestaltung.

Anlagensicherheit sowie der Schutz von unserer Gesundheit und Umwelt genießen im Betriebsbereich der GDTG GmbH einen besonders hohen Stellenwert. Der Gesetzgeber hat mit dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) und der Störfallverordnung (12. BImSchV) darüber hinaus ein Regelwerk geschaffen, das die Industrie zum sicheren Arbeiten verpflichtet. In diesem Kontext müssen wir auch die Öffentlichkeit über Sicherheitsmaßnahmen und das richtige Verhalten bei einer Störung informieren, und zwar bezogen auf die Werke Fulda und Fürstenwalde. Hier werden in den Rohstofflagern besondere Chemikalien für die Mischungsproduktion bereitgestellt. Alle Details zum richtigen Verhalten in einem Störfall entnehmen Sie bitte den Dokumenten.

Information der Öffentlichkeit gemäß § 8a der Störfall-Verordnung - Fulda

Information der Öffentlichkeit gemäß § 8a der Störfall-Verordnung - Fürstenwalde