Erfolgreich in der Erstausrüstung

Ein erfolgreiches Engagement in der Erstausrüstung ist ein wichtiges wirtschaftliches Rückgrat unseres Konzerns. Deshalb sind wir mit unseren Premium-Marken Goodyear und Dunlop seit vielen Jahren strategischer Entwicklungspartner namhafter Automobilhersteller.

In enger Zusammenarbeit mit den Entwicklungspartnern werden Reifen und Fahrzeug aneinander angepasst, um eine möglichst harmonische Einheit zu bilden. Erst ein in allen Belangen mit dem Fahrzeug abgestimmter Reifen verleiht dem Auto die von den Entwicklern gewünschten Gesamteigenschaften. Die Kunst liegt in der geschickten Verzahnung der Fahr- und Reifenentwicklung. Daher müssen bereits in der frühen Prototypenphase Reifen in ausgewählten Dimensionen und Ausführungen zur Verfügung stehen, die dem Endziel in den Haupteigenschaften bereits sehr nahe kommen. Auf ihrer Qualität baut die weitere Entwicklung und Abstimmung mit dem Fahrwerk auf.
 
Gemeinsame Tests
Bis ein Reifen für ein neues Fahrzeugmodell freigegeben wird, sind drei bis vier Entwicklungsstufen und zahlreiche Abstimmungsschleifen notwendig. In den Status-Meetings treffen Automobil- und Reifenhersteller regelmäßig zusammen, um die Entwicklung des Projekts zu besprechen. In der Zwischenzeit finden gemeinsame Testfahrten mit den Fahrern von Reifen- und Automobilherstellern statt, um die Eigenschaften der Reifen gezielt auf das Gesamtsystem Auto abzustimmen. Dabei wird der Reifen im Zusammenspiel mit dem neuen Fahrwerk ausgiebig getestet. Auf trockener Straße und bei Nässe, in Kurven und beim Bremsen, unter Volllast und auf Aquaplaningstrecken. Weitere Kriterien sind Abrollgeräusch und Rollwiderstand. Gefahren wird dabei auf normalen Straßen, den konzerneigenen Teststrecken von Goodyear Dunlop sowie auf Teststrecken der Hersteller. Und natürlich müssen die Reifen zudem auf Prüfständen ihr Können unter Beweis stellen. Ist der Reifen optimal auf das Fahrwerk des neuen Automobils abgestimmt und erfüllt alle vom Fahrzeughersteller gestellten Anforderungen, ist das Ziel erreicht: Der Automobilhersteller gibt die Freigabe zur Industrialisierung. Für die Produktion stellt sich nun die Herausforderung, die aufwändig entwickelten Reifenspezifikationen in eine qualitativ gleichbleibende Serienproduktion zu überführen.