Thomas Ciezkowski, Azubi zum Industriemechaniker

„Es wurde nie langweilig!“

Thomas Ciezkowski ist 22, hat bei Goodyear Dunlop seine Ausbildung zum Industriemechaniker für Instandhaltung absolviert und ist gleich im Anschluss fest eingestiegen. Er hat seinen Platz im Team von RFT-H (Run-Flat Tires) gefunden. Hier berichtet er rückblickend von seiner Ausbildung.

Über mich

„Mein Vater arbeitet bei Goodyear Dunlop und über ihn habe ich natürlich viel mitbekommen – und zwar durchweg Positives. Deshalb habe ich während der Schulzeit zwei Praktika im Unternehmen absolviert, um selbst zu testen, ob das gegebenenfalls auch etwas für mich ist. Die Praktika waren so spannend und abwechslungsreich, dass für mich feststand, dass ich meine Ausbildung auf jeden Fall hier machen möchte! Ich habe mich also ganz klassisch beworben und wurde zu einem Einstellungstest und einem persönlichen Gespräch eingeladen. Da ich das offensichtlich gut gemeistert habe, kam relativ schnell die Zusage für meinen Ausbildungsplatz.“

Mein Job

„Die Ausbildung zum Industriemechaniker dauert dreieinhalb Jahre. Mein erster Tag war sehr spannend: Wir machten eine Führung durchs Unternehmen und konnten dabei einen ersten Eindruck von der Größe und der hier eingesetzten Technik gewinnen, das war schon eindrucksvoll. Die Ausbildung läuft im sogenannten ¸dualen System‘: Das heißt, die Theorie über verschiedene Systeme, technische Abläufe und Bauteile vermittelt die Berufsschule, die Praxis das Unternehmen. Am Anfang steht dabei die Grundausbildung in der Ausbildungswerkstatt: Darunter fallen dann beispielsweise der Grundkurs Metall und der Maschinenkurs. Anschließend lernt man verschiedene Bereiche im Unternehmen kennen, in denen Industriemechaniker zum Einsatz kommen, und belegt zwischendurch immer wieder andere Kurse, die weitere Basiskenntnisse vermitteln, wie den Pneumatikkurs. Ein typischer Arbeitstag in der Grundausbildung sieht wie folgt aus: Zunächst gibt es am Morgen eine Besprechung mit dem Ausbildungsmeister. Dabei wird geklärt, welches Werkstück hergestellt wird. Dann beginnt man mit der selbstständigen Bearbeitung des Werkstücks, bei Fragen oder Problemen hilft der Meister weiter. Ist das Werkstück fertig, bekommt man direkt ein Feedback und eine Bewertung. Ich fand das sehr hilfreich, denn so weiß man gleich, was man gut gemacht hat und in welchen Bereichen man sich noch verbessern muss.“

Meine Leidenschaft für Reifen

„Zum einen war mir Goodyear Dunlop durch meinen Vater schon früh ein Begriff, zum anderen finde ich es toll, in einem so internationalen Unternehmen mit einem so guten Ruf zu arbeiten. Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich und man entdeckt nach und nach immer mehr Facetten seines Bereiches, es wurde nie langweilig. Zusätzlich gibt es für Azubis bei Goodyear Dunlop ein Programm namens ‚Wir entwickeln Persönlichkeit‘ – das sind Seminare, durch die man sich persönlich weiterentwickeln kann, also zum Beispiel Kommunikationstraining, Konfliktbewältigung und ähnliche Themen. Außerdem waren wir oft bei Ausbildungsmessen oder Schulbesuchen dabei und konnten den interessierten Schülerinnen und Schülern selbst erzählen, wie die Ausbildung hier abläuft – gerade das war immer sehr schön, vor allem dann, wenn sich die Leute wirklich später um einen Ausbildungsplatz beworben haben. Beeindruckend waren aber auch – ganz berufsbezogen – die riesigen Maschinen hier. Es macht großen Spaß, daran herumzuschrauben und zu verstehen, wie sie funktionieren! Was ich wirklich super finde, ist, dass das Unternehmen mir die Möglichkeit gibt weiterzukommen. Deshalb hoffe ich, dass ich noch lange hier arbeiten und meinen Weg finden kann.“

Wer passt hierher?

„Wenn man auf der Suche nach einer Ausbildung ist, die gut und abwechslungsreich ist, ist man bei Goodyear Dunlop definitiv richtig! Es wird viel in die Qualität der Ausbildung investiert und das merkt man als Azubi. Vor allem kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Zudem ist es wichtig, dass man Lust darauf hat, in einem internationalen Unternehmen zu arbeiten, weil man diese Internationalität hier schon spürt. Meiner Ansicht nach ist Goodyear Dunlop ein zuverlässiger und interessanter Ausbildungspartner, der einen sicheren Arbeitsplatz mit guten Sozialleistungen und eine Menge Weiterentwicklungsmöglichkeiten bietet – für jeden, der gute Leistung bringt und seine Chancen nutzen will.“