Maike Overlander, Trainee

„Ich kann die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens mitgestalten“

Im Anschluss an ihr Studium entschied sich Maike Overlander, 27 Jahre, für ein Traineeprogramm bei Goodyear Dunlop. Im November 2014 ging sie an den Start und freut sich aktuell besonders auf ihren bevorstehenden Auslandseinsatz.

Über mich

„Nach dem Abitur entschied ich mich zunächst, mehr von der Welt zu sehen und eine neue Kultur kennenzulernen. Daher verbrachte ich ein Jahr als Au-pair in den USA. Es folgten ein Bachelorstudium der Fachrichtung International Business and Management mit den Schwerpunkten Marketing und Event-Management. Im Rahmen des Studiums sammelte ich weitere Auslandserfahrung durch ein Auslandssemester in Mexiko und ein Auslandspraktikum in Spanien. Die gewählten Schwerpunkte vertiefte ich innerhalb meines Masterstudiums Sales and Marketing, das ich im Sommer 2014 als Jahrgangsbeste erfolgreich beendete. Während des Studiums hatte ich verschiedene Praktika und Werkstudententätigkeiten absolviert, u.a. bei der Deutschen Bahn und in Agenturen, um intensiv Praxiserfahrung zu sammeln. Als ich dann vor der Entscheidung stand, wohin es gehen sollte, stieß ich auf der Suche nach potenziellen Arbeitgebern auf Goodyear Dunlop. Die Dynamik und die enge Verzahnung mit dem Automobilbereich fand ich interessant, überdies wurde das Unternehmen schon mehrfach als „Top Employer“ Automotive ausgezeichnet. Auch das Traineeprogramm klang attraktiv – insbesondere die Möglichkeit, unterschiedliche Unternehmensbereiche kennenzulernen, von einem Mentor aus dem Management begleitet zu werden und die Weiterentwicklung des Unternehmens proaktiv mitgestalten zu können. All das hat mich überzeugt, und so habe ich meine Online-Bewerbung abgeschickt. Der Bewerbungsprozess selbst lief recht zügig ab: ein Telefoninterview, Online-Tests und ein eintägiges Assessment-Center, in dem zum Teil auf Englisch kommuniziert wurde. In diesem Rahmen hatte ich weitere Gespräche mit HR-Managern und Managern aus den Bereichen Supply Chain und Vertrieb. Ich konnte viel über das Unternehmen und die Atmosphäre erfahren, und am Ende waren beide Seiten überzeugt, dass Goodyear Dunlop und ich gut zusammenpassen. Eine Woche später erhielt ich die Zusage und nach weiteren vier Wochen hatte ich meinen ersten Arbeitstag.“

Mein Job

„Als General-Management-Trainee durchlaufe ich verschiedene Fachbereiche. Aktuell bin ich im Vertrieb (Consumer, Replacement) im Business Development tätig. Hier geht es vor allem um die Betreuung und Weiterentwicklung unserer Großkunden (Key-Accounts). Innerhalb des Business Developments arbeite ich viel in Projekten und übernehme konzeptionelle Aufgaben, die in Zusammenhang mit der strategischen Weiterentwicklung von Goodyear Dunlop stehen. Der Reiz meines Schwerpunktbereichs liegt darin, dass wir aktuell am größten und wichtigsten Strategieprojekt europaweit arbeiten, was außerordentlich spannend ist. Dadurch ergeben sich viele Berührungspunkte mit dem Top-Management und den Sales- und Marketing-Kollegen aus ganz Europa – hier ist interkulturelle Kompetenz gefordert! Meine Aufgaben sind beispielsweise die crossfunktionale konzeptionelle Projektarbeit, Erstellung von Analysen und Management-Reports, Koordination und Unterstützung von Teil-Teams und die Vor- und Nachbereitung von Meetings. Außerdem habe ich, gerade bei übergreifenden Themen, die Möglichkeit, weitere interessante Abteilungen im Unternehmen kennenzulernen, wie das (Geo-)Marketing, HR- und Talent-Management, Key-Account-Management, Finanzen, Supply Chain.“

Meine Leidenschaft für Reifen

„Was mir hier besonders gefällt, ist, dass ich innerhalb des Konzerns rotieren und auch im Ausland arbeiten kann. Durch die Rotation kann ich mich fachlich wie persönlich weiterentwickeln und bekomme einen breiten Überblick über das Unternehmen. Auch die Vielzahl von Entwicklungsmaßnahmen finde ich stark. Besonders attraktiv für mich ist die Chance auf einen Auslandseinsatz – ich möchte nach Brüssel, um einen Einblick in die dortige Arbeitsweise zu bekommen und firmeninterne Entscheidungswege aus regionaler Perspektive kennenzulernen. Im Unternehmen allgemein ist die Arbeitsatmosphäre extrem gut, und die Teams arbeiten super zusammen. Alle sind offen für Neues, engagieren sich und treiben Umsetzungen voran. Dank offener Ziel- und Feedbackgespräche mit den Vorgesetzten und der Personalabteilung weiß ich immer, wo ich stehe, wo meine Entwicklungspotenziale sind und wo es hingehen kann. Da passen auch die positiven Erfahrungen während des Supply-Chain-Team-Events, bei dem wir gemeinsam ein Kinderheim verschönert haben, oder beim Hanauer Stadtlauf perfekt ins Bild.“

Wer passt hierher?

„Goodyear Dunlop als Arbeitgeber würde ich jedem/jeder empfehlen, der/die ein internationales Arbeitsumfeld schätzt (und entsprechend gut Englisch kann sowie interkulturelle Kompetenz mitbringt). Man sollte proaktiv und aufgeschlossen an alle Herausforderungen herangehen und eine gewisse Flexibilität besitzen: Da man als Trainee an verschiedenen Standorten und in verschiedenen Abteilungen eingesetzt wird und die Zeit daher begrenzt ist, muss man sich mitunter rasch an neue Aufgaben und Teams anpassen. Wichtig ist außerdem, dass man die Verknüpfungen zwischen den unterschiedlichen Bereichen sehen und herstellen und somit crossfunktional denken kann. Wenn man offen für Ideen und Vorschläge ist und sich auch selbst gerne einbringt, ist man bei Goodyear Dunlop definitiv richtig!“