EU-Reifenkennzeichnung

Seit November 2012 müssen alle in der Europäischen Union angebotenen Reifen nach einem einheitlichen System gekennzeichnet sein.

Das EU-Parlament verabschiedete Ende 2009 das standardisierte Label, das Endkunden, Flottenbetreibern und Reifenhändlern künftig wichtige Informationen zu drei zentralen Eigenschaften eines Reifens bietet:

- Kraftstoffeffizienz
- Nasshaftung  
- Externes Rollgeräusch

Die Herangehensweise des Labels ähnelt den bereits existierenden Energieeffizienz-Labels für weiße Ware wie Kühlschränke oder Waschmaschinen. Das Reifenlabel jedoch liefert zusätzlich Informationen über die Sicherheitsaspekte des Produkts.

Das Ziel des neuen europäischen Reifenlabels ist es, sowohl die Sicherheit als auch die ökonomische und ökologische Effizienz der individuellen Mobilität und des Transportwesens zu erhöhen, indem die Verwendung von kraftstoffeffizienteren und sichereren Reifen mit geringerer Lärmentwicklung unterstützt wird. Das Reifenlabel hilft Verbrauchern beim Reifenkauf, die richtige Entscheidung zu treffen.  

Was ist das EU-Reifenlabel

Die neue EU-Reifenkennzeichnung enthält wichtige Informationen in Bezug auf Sicherheit und Umweltschutz eines Reifen. 

Mehr

Sagt das EU-Reifenlabel alles, was Endverbraucher wissen müssen?

Die drei Kriterien des EU-Reifenlabels stellen eine gute Ausgangsbasis dar und sind äußerst wichtige Faktoren für die Sicherheit und Umweltverträglichkeit von Reifen. Dennoch gibt es verschiedene weitere Faktoren, die bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit eines Reifens berücksichtigt werden sollten.

Mehr