Germany DE
Change country

Goodyear-News

 

Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2: Der Nachfolger eines vielfachen Testsiegers

08-02-2011Produktgruppe: PKW   Kategorie: Technologie - Reifenneuheiten

Die innovative ActiveBraking-Technologie verkürzt den Bremsweg um bis zu drei Meter(1).

Eagle F1 Asymmetric 2 01Sevilla, 7. Februar 2011 – Goodyear stellt zur Sommerreifensaison 2011 den Eagle F1 Asymmetric 2 mit revolutionärer ActiveBraking-Technologie vor. Der neue Primus in der Palette der Ultra-High-Performance- (UHP) Sommerreifen von Goodyear erfüllt eine der dringendsten Anforderung exzellent, die Autofahrer an Reifen dieser Leistungsklasse haben: Er sorgt für deutlich kürzere Bremswege, wenn es drauf ankommt.


Der neue Eagle F1 Asymmetric 2 übertrifft die hohen Erwartungen, die durch seinen Vorgänger – den Goodyear Eagle F1 Asymmetric – geweckt wurden. Bereits unmittelbar nach seiner Vorstellung erzielte der Asymmetric 1 in mehreren Tests Empfehlungen und Spitzenplätze. Ausgewiesene Experten und Automobilmagazine in ganz Europa waren voll des Lobes:


Auto Zeitung (Deutschland): „Sehr empfehlenswert“
Magazin Powercar (Deutschland): Reifentest: „Sehr empfehlenswert“
Magazin Autocar (Großbritannien): Reifentest-Sieger
Magazin Evo (Großbritannien): Reifentest-Sieger 
Tuulilasi Magazin (Finnland): Reifentest-Sieger


Die ActiveBraking-Technologie des neuen Eagle F1 Asymmetric 2 verbessert den Straßenkontakt beim Bremsen und sorgt so für einen deutlich verkürzten Bremsweg auf trockenem und nassem Straßenbelag – ein Beleg für Goodyears fortwährendes Engagement und den Einsatz für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.


TÜV Süd bestätigt: kürzerer Bremsweg auf nasser und trockener Straße


Der Eagle F1 Asymmetric 2 wurde im Dezember 2010 von TÜV Süd Automotive als unabhängiger Testorganisation auf deutschen und französischen Teststrecken auf Herz und Nieren getestet. Dabei lieferte der Reifen außergewöhnlich gute Leistungen ab und überzeugte auf nasser Straße mit einem Bremsweg, der um drei Meter unter dem Durchschnittswert von drei mit ihm getesteten führenden Konkurrenzprodukten lag. Als der Eagle F1 Asymmetric 2 das Testfahrzeug bereits zum Stillstand gebracht hatte, waren die getesteten Konkurrenzprodukte noch mit einer Geschwindigkeit von 22 km/h unterwegs.2 Auch in puncto Bremsen auf trockener Straße und Handling erzielte der Reifen Spitzenwerte und kam im Durchschnitt zwei Meter früher zum Stehen als die drei führenden Konkurrenten. Auf trockener Straße betrug die Geschwindigkeit der Konkurrenzprodukte erneut noch 24 km/h, als der Goodyear Eagle F1 bereits zum Stehen gekommen war.2 Der Test von TÜV Süd Automotive bestätigte ebenfalls, dass der Eagle F1 Asymmetric 2 einen für seine Klasse herausragenden, im Vergleich zu führenden Wettbewerbern um durchschnittlich sieben Prozent geringeren Rollwiderstand bietet (2).


Vorbereitet für unerwartete Situationen mit der ActiveBraking-Technologie


Eagle F1 Asymmetric 2 02Aufbauend auf dem Erfolg seines Vorgängers setzt der neue Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2 mit ActiveBraking-Technologie, Karkassen-Struktur mit gekreuzten Kordlagen und spezieller Silica-Laufflächen-Mischung im UHP-Segment neue Standards in Sachen Handling und Bremsleistung auf trockener und nasser Fahrbahn. Die ActiveBraking-Technologie des neuen Eagle F1 Asymmetric 2 vergrößert den Straßenkontakt der Reifenaufstandsfläche während des Bremsvorgangs. Während sich herkömmliche Profilblöcke beim Bremsen wenig oder gar nicht verändern, vergrößern die Profilblöcke des Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2 durch eine speziell entwickelte Form unter Bremsbelastung ihre Oberfläche und damit die Kontaktfläche zur Fahrbahn. Dies erhöht den Grip, was wiederum zu einer Verkürzung des Bremswegs führt.


Verbesserte Leistung auf trockener Straße: Handling- und Lenkpräzision mit außergewöhnlichen Bremsreserven


Eagle F1 Asymmetric 2 03Der neue Eagle F1 Asymmetric 2 verfügt über eine Karkassen-Struktur mit gekreuzten Kordlagen, die zu einer erhöhten Verwindungssteifigkeit und damit zu erhöhter Lenkpräzision, besserem Handling und Bremsverhalten auf trockener Straße beiträgt. Die neue Laufflächen-Mischung, die einen sehr hohen Silica-Anteil enthält, liefert ein überlegenes Grip-Niveau. Dies führt zu noch besserem Handling und einer besseren Bremsleistung auf trockener Straße. Auch das niedrigere Gewicht des Reifens trägt zu einer Verbesserung des Trocken-Handlings bei. Denn durch die Reduzierung der ungefederten Massen des Fahrzeugs wird es dem Reifen ermöglicht, den Fahrbahn-Konturen besser zu folgen.


Kurzer Bremsweg auf nasser Straße


Eagle F1 Asymmetric 2 04Zusätzlich zur neuen ActiveBraking-Technologie verfügt die neue Laufflächen-Mischung auch noch über einen einzigartigen Mix von Polymeren mit hohem Molekular-Gewicht, einem sehr hohen Silica-Anteil und Traktions-Harzen aus dem Rennsport. Das Resultat: verbesserte Haftung auf nasser Straße. „Es ist unmöglich, auf jede Eventualität im Straßenverkehr vorbereitet zu sein“, sagt Hugues Despres, Goodyear-Markendirektor für Europa, den Nahen Osten und Afrika. „Doch mit dem neuen Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2 kann sich der Verbraucher – speziell wenn es ums Bremsen geht, wo jeder Sekundenbruchteil und jeder Zentimeter zählen – besser gewappnet für unerwartete Situationen fühlen. Mit ihm bieten wir einen Reifen an, dem von unabhängigen Stellen exzellente Bremsleistungen auf nasser und trockener Straße bescheinigt werden.“


Reduziert: Benzinverbrauch und CO2-Emissionen


Eagle F1 Asymmetric 2 05Zu den bemerkenswerten Eigenschaften des Eagle F1 Asymmetric 2 trägt auch die Verwendung von Goodyears bewährter FuelSaving-Technologie bei, die sowohl den Benzinverbrauch als auch die CO2-Emissionen reduziert. Die Goodyear-Ingenieure legten bei der Entwicklung ihr besonderes Augenmerk auf drei Bereiche: 
 
• Minimiertes Reifengewicht durch verringerten Gummianteil und optimierte Reifenkonstruktion für reduzierte Hitzeentwicklung und geringeren Rollwiderstand.

• Neue Silica-Werkstoffe mit vergrößerter Oberfläche reduzieren die Hitzeentwicklung.

• Aerodynamisch optimiertes Design der Reifenflanken, das den Luftwiderstand und damit den Energieverlust vor allem bei hoher Geschwindigkeit deutlich reduziert.


Niedrigeres Geräusch-Niveau


Der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2 zeichnet sich durch seine geringen Abrollgeräusche aus. Dies wird durch ein optimiertes Profilblock-Design mit verbessertem, vierfach variablen Pitch erreicht. 64 Profilblöcke im Außenbereich und 72 Blöcke auf der Profil-Innenseite helfen, das Geräuschniveau zu reduzieren.


Höhere Laufleistung


Die im Computer optimierte Form des Profil-Negativanteils sowie die Laufflächen-Steifigkeit führen zur gleichmäßiger Druckverteilung über die gesamte Aufstandsfläche und somit zu einer verbesserten Laufleistung.

Erhältlich in zahlreichen Größen


Eagle F1 Asymmetric 2 06Der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2 ist ab der Sommerreifen-Saison 2011 in 29 populären Dimensionen erhältlich:


Serie 50
235/50R18 101 Y XL


Serie 45
215/45R17 87 Y
215/45R17 91 Y XL
225/45R17 91 Y
225/45R17 94 Y XL
235/45R17 94 Y
235/45R17 97 Y XL
235/45R18 98 Y XL
255/45R18 103 Y XL


Serie 40
245/40R17 91 Y
245/40R17 95 Y XL
225/40R18 88 Y
225/40R18 92 Y XL
235/40R18 95 Y XL
245/40R18 93 Y
245/40R18 97 Y XL
255/40R18 95 Y
255/40R19 100 Y XL


Serie 35
245/35R18 92 Y XL
255/35R18 94 Y XL
265/35R18 97 Y XL
225/35R19 88 Y XL
235/35R19 91 Y XL
245/35R19 93 Y XL
255/35R19 96 Y XL
285/35R18 97 Y


Serie 30
255/30R19 91 Y XL
265/30R19 93 Y XL
275/30R19 96 Y XL


Im Jahr 2012 wird das Angebot um weitere 21 Größen erweitert.

(1) Verglichen mit der Durchschnittsleistung von drei führenden Konkurrenzprodukten. Bremsweg auf nasser Straße von 80 auf 20 km/h, Bremsweg auf trockener Straße von 100 auf 0 km/h, gemessen vom TÜV Süd Automotive im Dezember 2010; Reifenformat: 255/40 R19; Testwagen: Audi A7; Testorte: Mireval (F) und Garching (D); Report Nr.: 76244706-1.


(2) Verglichen mit der Durchschnittsleistung von drei führenden Konkurrenzprodukten. Bremsweg auf nasser Straße von 80 auf 20 km/h, Bremsweg auf trockener Straße von 100 auf 0 km/h, gemessen von TÜV Süd Automotive im Dezember 2010; Reifenformat: 255/40R19; Testwagen: Audi A7; Testorte: Mireval (F) und Garching (D); Report Nr.: 76244706-1.