Austria DE
Land wechseln

Goodyear-News

 

Testsieger Eagle F1 Asymmetric

21-05-2007Produktgruppe: PKW   Categorie: Test-Auszeichnungen

Finnlands erfolgreichstes Automagazin «Tuulilasi» veröffentlichte am 21. März in seiner großen Ausgabe zu Reifen und Felgen einen Test des «Eagle F1 Asymmetric» und der Konkurrenzreifen. «Tuulilasi» hat die Veröffentlichung der vertraulichen Kopie und das Herunterladen des Originalartikels im PDF-Format ausdrücklich genehmigt.

Ist ein günstiger Reifen auch ein guter Reifen? Sommerreifen 225/45R17

eagle-f1-testwinner

Im Rahmen des Tests wurden die Reifen der 3 namhaften Marken Bridgestone, Goodyear und Nokian getestet. Der neue Reifen von Goodyear gehört der Geschwindigkeitskategorie Y an. Die anderen Reifen sind aus der Kategorie W. Der Reifen von Goodyear war in diesem Test der Referenzreifen. Die Ergebnisse für den Goodyear-Reifen werden jedoch zusammen mit den Testergebnissen der anderen Reifen veröffentlicht. Des Weiteren wurden Barum- und Hankook-Reifen als Mittelklassereifen und Kenda- und Nankang-Reifen aufgrund ihres Niedrigpreises getestet.

Als Testfahrzeug diente ein Honda Accord Typ S mit Originalreifengröße 225/45R17.

Handling

In diesem Test untersuchen wird die Qualität der Reifen und das Verhalten der Reifen in unterschiedlichen Situationen.

Der Handlingtest wird auf nassem und trockenem Asphalt durchgeführt.

Die endgültige Bewertung für die Fahrt bei Nässe hängt von der Rundenzeit, Reifenqualität und dem Nutzen des Reifens ab.

Trockenhandling:

  • 1. Goodyear 9,0
  • 2. Nokian 8,9
  • 3. Nankang 8,4
  • 4. Bridgestone 8,1
  • 5. Hankook 8,0
  • 6. Barum 7,8
  • 7. Nokian 7,2

Goodyear weist im Hinblick auf Lenkpräzision die besten Eigenschaften im mittleren Bereich auf. Bridgestone, Hankook, Nankang und Nokian teilen sich den zweiten Platz. Bei diesen Modellen war ein kleiner Teil im mittleren Bereich nicht eindeutig.

Goodyear, Nankang und Nokian wiesen auch das beste Lenkverhalten beim niedrigen und hohen Radeinschlag auf.

In puncto Lenkpräzision bei Kurvenfahrten konnten v.a. Bridgestone, Goodyear und Nokian überzeugen. Es war nicht erforderlich, den Honda in der Kurve durch zusätzliche Lenkkorrekturen auszurichten.

Zu viele Lenkkorrekturen: Beim «Unterdrücken mit dem Reifen» konnten die Reifen in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Die beste Leistung erbrachten erneut Nokian, Bridgestone und Goodyear.

Bei Vollbremsung in der Kurve bleibt das Fahrzeug mit Barum, Bridgestone, Goodyear, Hankook und Nokian in der Spur.

Bei Goodyear, Hankook und Nankang geriet das Fahrzeug beim Übersteuern etwas ins Rutschen.

Beim Slalomtest gingen Goodyear und Nokian als Sieger hervor. Bei beide Reifen war äußerst neutrales Fahrverhalten zu beobachten. Nokian-Reifen reagierten beim Richtungswechsel mit einer größeren Verzögerung als Goodyear-Reifen. Dies hatte allerdings keine Auswirkungen auf die Steuerung des Fahrzeugs. Diese Reifen lieferten auch dann die besten Ergebnisse, als die Strecken gewechselt wurden.

Nasshandling:

  • 1. Bridgestone 9,2
  • 2. Goodyear 8,9
  • 3. Barum 8,4
  • 4. Hankook 8,3
  • 5. Nokian 8,1
  • 6. Kenda 6,6
  • 7. Nankang 5,6

Das Nasshandling wurde auf einer 1,5 km langen, nassen Teststrecke getestet. Die endgültige Bewertung richtete sich nach der Rundenzeit.

Goodyear hat eindeutig den schnellsten Reifen zu bieten. Goodyear belegt mit knapp einer Sekunde Abstand den zweiten Platz. Der Goodyear-Reifen ermöglicht unter dem Strich einen angenehmen Fahrkomfort. Bei zu großer Belastung besteht allerdings die Gefahr der Übersteuerung.

Aquaplaning auf gerader Strecke

Die Leistung der Reifen bei Aquaplaning wurde auf gerader Strecke sowie in der Kurve getestet. Die besten Vier stammen in beiden Testdurchgängen aus vier verschiedenen Geschwindigkeitskategorien.

Aquaplaning auf gerader Strecke

  • 1. Bridgestone 9,2
  • 2. Barum 9,2
  • 3. Goodyear 9,1
  • 4. Hankook 9,0
  • 5. Nokian 8,2
  • 6. Nankang 8,2
  • 7. Kenda 8,1

In diesem Test betrug die Höhe des Wasserfilms 7 mm. Die Reifen auf der einen Seite befanden sich auf dem Wasser. Die anderen Reifen befanden sich auf trockener Fahrbahn.

Die besten Drei – Bridgestone, Barum und Goodyear – lagen fast gleich auf. Das beste Ergebnis lag bei 94,1 km/h.

Aquaplaning bei Kurvenfahrt

Aquaplaning bei Kurvenfahrt

  • 1. Bridgestone 9,2
  • 2. Goodyear 9,2
  • 3. Barum 9,0
  • 4. Hankook 8,9
  • 5. Nokian 8,3
  • 6. Nankang 7,7
  • 7. Kenda 7,1

In diesem Test betrug die Höhe des Wasserfilms 8 mm (Rundbahn).

Bridgestone und Goodyear belegen nur anhand der gemessenen Geschwindigkeit den ersten Platz. Bei Bridgestone spürt der Fahrer jedoch deutlich früher den Aquaplaning-Effekt. Das Fahrzeug zieht dabei leicht seitwärts.

Griptest

Bei diesem Test steht die Bodenhaftung des Reifens bei Regen im Vordergrund. Aussagekräftige Ergebnisse liegen erst nach mehreren Testdurchläufen vor.

Seitengrip bei Nässe

  • 1. Goodyear 9,5
  • 2. Bridgestone 8,8
  • 3. Barum 7,5
  • 4. Hankook 7,4
  • 5. Nokian 6,9
  • 6. Nankang 6,3
  • 7. Kenda 5,3

Goodyear überzeugte am besten und war außer Konkurrenz. Bei gleichbleibender Geschwindigkeit rollt der Goodyear-Reifen neutral und ohne besondere Vorkommnisse. Geht der Fahrer jedoch etwas vom Gas, gerät das Fahrzeug plötzlich ins Rutschen. Bridgestone liegt mehr als eine halbe Sekunde hinter Goodyear.

Bremsen mit ABS bei Nässe

"Auf einem Wasserfilm von 1 mm Höhe bricht das Auto mit fast allen Reifen aus. Nur mit Goodyear bleibt das Fahrzeug in der Spur."

Bremsen mit ABS bei Nässe

  • 1. Goodyear 9,5
  • 2. Barum 9,3
  • 3. Hankook 9,2
  • 4. Bridgestone 8,0
  • 5. Nokian 7,9
  • 6. Nankang 6,7
  • 7. Kenda 5,9

Bei diesem Bremstest wurden nur die Vorderbremsen betätigt, um von 40 auf 0 km/h zum Stehen zu kommen. Der Bremsweg wird bei 5 km/h getestet.

Mit Goodyear konnte der kürzeste Bremsweg erzielt werden. Kenda kam erst knapp 1,7 m später zum Stehen als Goodyear, bei dem der Bremsweg bei 10 m lag.

Bremsen mit ABS auf trockener Fahrbahn

Bremsen mit ABS auf trockener Fahrbahn

  • 1. Goodyear 9,5
  • 2. Bridgestone 9,3
  • 3. Nokian 8,2
  • 4. Kenda 8,2
  • 5. Hankook 8,0
  • 6. Barum 7,3
  • 7. Nankang 7,1

Bei diesem Test wurden ebenfalls nur die Vorderbremsen betätigt (vgl. Test bei Nässe). Aufgrund des besseren Grips war die gemessene Geschwindigkeit höher: 50-5 km/h.

Der Neue von Goodyear ging auch auf trockener Fahrbahn als bester Reifen hervor.

Geräuschentwicklung

  • 1. Hankook 8,3
  • 2. Barum 8,3
  • 3. Kenda 8,2
  • 4. Bridgestone 8,0
  • 5. Nankang 8,0
  • 6. Nokian 8,0
  • 7. Goodyear 7,9

Der Geräuschpegel wurde auf einer abgefahrenen Asphaltfahrbahn gemessen.

Die Testreifen verursachten alle laute Fahrgeräusche. Das Mikrofon wurde im Kofferraum in der Schwebe platziert.

Fazit aus den Messergebnissen: billig ist nicht gleich gut.

"Goodyear hätte den Test gewonnen. Der Reifen konnte allerdings nicht in die Wertung mit aufgenommen werden, weil er einer anderen Geschwindigkeitsklasse angehörte."

Goodyear 9,2

Goodyear hat in diesem Test am besten abgeschnitten. Aufgrund der anderen Geschwindigkeitsklasse muss der Reifen jedoch getrennt betrachtet werden.
In puncto Grip ist Eagle F1 ein erstklassiges Produkt und schneidet bei fast allen Griptests mit am besten ab. Nur beim Geräuschpegel Test nimmt er den letzten Platz ein.
Bridgestone ist der einzige Reifen der, wenn auch in nur wenigen Tests, mit Goodyear mithalten kann. Beim Aquaplaningtest auf gerader Strecke hat Barum vor Goodyear die Nase vorne. Die Zeitergebnisse für den Eagle F1 hätten in der Kategorie Handling für den ersten Platz gereicht, allerdings ging ein kleiner jedoch wichtiger Punkt aufgrund des Verhaltens bei Übersteuerung verloren.